Zwei schöne Wochen hatten die Kinder und ihre vier Betreuer, organisiert vom Kreisjugendpfleger Bernhard Metz, im August auf der Insel Rügen verbracht.

In der Jugendherberge des idyllischen Ostseebades Binz sind die Gruppen des Landratsamtes Main-Spessart schon seit vielen Jahren regelmäßig zu Gast. In diesem Jahr hatten sich Kinder aus ganz Main-Spessart angemeldet.

Da die Jugendherberge direkt an der Ostsee gelegen ist, konnten die Teilnehmer im Alter von neun bis dreizehn Jahren viele schöne Strandtage verbringen. Aber auch Kultur war angesagt. So wurden die berühmten Kreidefelsen mit dem Schiff, verschiedene Museen und Gedenkstätten oder das Jagdschloss Granitz besucht. Hier ging es über die filigranen Stufen, die nicht beschädigt werden durften, in einem Turm ganz hoch. Von dort hatte man einen Überblick über fast die gesamte Insel Rügen. Besonders gut aber kamen bei Kindern wie Erwachsenen die Fahrten mit dem „Rasenden Roland“, einer alten Dampflok mit Wägen wie in der Vergangenheit an. Auf der Seebrücke Sellin tauchte die ganze Gruppe mit einer Tauchglocke in die Ostsee ab. Am einzigen Regentag war „Wellness“ angesagt. Bei Honig-Zucker-Peeling, Quarkmasken, Gurkenscheiben und Handmassagen mit Öl hatten alle viel Spaß und sogar die männlichen Teilnehmer genossen es nach anfänglichem Misstrauen sichtlich, so verwöhnt zu werden. Aber auch die Abende waren mit Aktivitäten prall gefüllt. Bei der großen Modenschau fungierten nicht nur die Mädchen als Modell und bei der Show „Supertalent“, zeigten alle, was sie am besten können. Da waren gesangstechnisch und sportlich schon Super- Nummern dabei, die Betreuer zeigten sich überrascht und begeistert. Der 13. Geburtstag einer Teilnehmerin wurde mit Kuchen und Ständchen am Morgen, vielen Geschenken und Pizzaessen abends am Strand gefeiert.

Die zwei Wochen gingen viel zu schnell vorbei. Alle waren traurig als am Samstagmorgen um 8.00 Uhr der Bus aus Main-Spessart anrückte und die ganze Schar auf seine zehnstündige Heimreise mitnahm. Die Teilnehmer waren sich einig: „Da wollen wir nächstes Jahr wieder dabei sein!“