Immer noch wird in der heutigen Zeit Druck auf Mädchen ausgeübt den geschlechtsbezogenen Verhaltenserwartungen zu entsprechen. Gerade durch die Medien wird ein Schönheitsideal vorgegeben

, dem viele Jugendliche versuchen zu entsprechen. Viele Mädchen definieren sich über ihr Aussehen und nicht über ihre Persönlichkeit. Im Mädchenprojekt „Wertvoll“ sollte eine kritische Auseinandersetzung mit dieser Thematik geschaffen werden.

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Main-Spessart führte dieses Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendarbeit Arnstein und dem Jugendpfleger Tobias Meierl aus Arnstein durch.

Das Angebot in den Herbstferien richtete sich an Mädchen im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Themen waren u.a. Selbst-, Fremd- und Körperwahrnehmung, und die Auseinandersetzung mit dem Thema „Mädchen sein“.

Im Rahmen des Projektes wurde gesund und regional gekocht. Anschließend stellten die Teilnehmer gemeinsam mit der staatlich geprüften Kräuterführerin Julia Sulo biologische Körperbutter und Zahnpaste her.

Das Angebot stieß bei den Mädchen auf große Begeisterung. Ein besonderer Dank geht an die Mittelschule Arnstein, die ihre Schulküche zur Verfügung stellte.


Foto (LRA): Die Mädchen mit Jugendpfleger Tobias Meierl (rechts), der staatlich geprüften Kräuterführerin Julia Sulo (hinten, 3. v.r.).