„Nur wer liest kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung“, mit dieser Aussage begrüßte Landrat Thomas Schiebel die 18 Vorleserinnen und Vorleser beim Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels.

Sehr gut vorbereitet hatten sich die Schülerinnen und Schüler, die sich dem 59. Vorlesewettbewerb stellten. Denkbar knapp waren dann auch die Ergebnisse. Mit nur einem Punkt Vorsprung hat sich Yannic Kraft aus Massenbuch, vor der zweitplatzierten Fenja Hass aus Retzbach durchgesetzt. Max Prechtl aus Lohr wurde Dritter. Der Kreissieger darf nun am Bezirksentscheid in Würzburg teilnehmen. Alle Teilnehmer am Vorlesewettbewerb erhielten Buchgeschenke vom Börsenverein des deutschen Buchhandels und vom Landkreis Main-Spessart.

Die Gewinner:

Kreissieger: Yannic Kraft, Massenbach, Schüler am Theodosius-Florentini Gymnasium Gemünden
2. Platz: Fenja Haas, Retzbach, Schülerin am Johann-Schöner Gymnasium Karlstadt
3. Platz: Max Prechtl, Schüler am Franz-Ludwig-von-Erthal Gymnasium Lohr


Bild Sylvia Schubart-Arand: Von links: Fenja Haas, Michael Martin, Jugendamtsleiter, Hans-Joachim Maetschke, Vertreter Schulamt, Kreissieger Yannic Kraft, Bernhard Metz, Kreisjugendpfleger und Max Prechtl.