Theaterstück für Jugendliche ab 14 Jahren

Jesus Mohammed hat es geschafft: Nach einer schwierigen Flucht, die ihm viele Opfer abverlangt hat, ist er endlich in Deutschland.

Aber hat er nun wirklich das Land erreicht, in dem er Frieden findet und das ihm eine Perspektive für die Zukunft eröffnet? Einige unheilvolle Begegnungen lassen Zweifel daran aufkommen. Der junge Mann versucht seinen Namen zum Programm zu machen und begegnet Vorurteilen und Attacken mit dem Hinweis auf gemeinsame religiöse Wurzeln.

Das Schicksal des jungen Jesus Mohammed steht für viele Flüchtlinge – und dennoch ist es einzigartig, weil jeder Mensch einzigartig ist. Denn was einige immer wieder vergessen: Es gibt die Araber oder die Muslims eben so wenig wie es die Christen oder die Deutschen gibt. Das erlebt auch Tine, die junge Revoluzzerin. Sie dachte genau zu wissen, wie arabische Männer ticken und erlebt mit Jesus Mohammed ihr blaues Wunder.

Das Leitthema der Clingenburg Festspiele 2015 hieß „Ausgrenzung“. Die Spielzeit 2016 orientiert sich an dem Thema „Auflehnung“. Das Jugendstück „Jesus Mohammed geht baden“ berührt beide Themenkreise und stellt sich damit in die Mitte der gegenwärtigen gesellschaftlichen Diskussion: Werden Flüchtlinge mit arabischen Wurzeln ausgegrenzt oder grenzen sie sich selber aus? Genießen sie ein Gastrecht, das sie verwirken können oder nehmen sie ein unverwirkbares Menschenrecht in Anspruch? Dürfen sie sich auflehnen gegen erlebte Intoleranz und bürokratischen Irrsinn oder müssen sie sich ruhig verhalten?

Termine
Mittwoch, 30. Juni 2016 19.00 Uhr
Dienstag,  05. Juli 2016 19.00 Uhr
Mittwoch, 20. Juli 2016 10.00 Uhr

Preis Erwachsene    € 12,00
Jugendliche bis 18 J € 12,00

Gruppenpreise auf Anfrage