Der Thüngener Julius Mayer erzählt mit seinem selbst komponierten und geschriebenen Song „Sommerloch“ eine Geschichte des Verlassens und des Wiederfindens und nimmt darin Stellung auf die Begriffe „Heimat“ und „Liebe“. Deswegen förderte die Jugendstiftung Main-Spessart dieses Medienprojekt mit 1.000,- €.

Gemeinsam mit dem Regisseur Alexander Draheim von „Boxfish Film“ arbeiteten 15 Jugendliche und junge Erwachsene, die fast alle als Teilnehmer bei den Jugendfreizeiten des Kreisjugendamtes Main-Spessart in Kroatien oder Spanien waren, begeistert am Projekt mit. Die Jugendlichen konnten so hautnah miterleben, wie ein professionelles Musikvideo entsteht. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen. Davon kann man sich auf dem YouTube-Kanal des Landkreises Main-Spessart überzeugen.

Julius Mayer ist Lehramtsstudent in Würzburg und hat in den vergangenen Jahren viele Freizeiten als Jugendbetreuer begleitet. Mit dem eigenen Musikvideo konnte er sich nun endlich einen lang gehegten Kindheitstraum erfüllen.


Foto (Mandy Feser): Julius Mayer (Mitte) bei der Übergabe des Preisgeldes und Vorstellung des Musikprojektes mit Landrat Thomas Schiebel (links) und dem Geschäftsführer der Jugendstiftung, Bernhard Metz (rechts).