„Du hast was drauf“, unter diesem Motto verleiht die Jugendstiftung Main-Spessart zum neunten Mal den Jugendkulturpreis.

Im Rahmen einer großen Gala Veranstaltung wird der Jugendkulturpreis „JUSTI 2018“, am Samstag, 6. April ab 14 Uhr, in der Stadthalle Lohr verliehen. Mit dem Jugendkulturpreis werden junge Künstler im Alter zwischen 6 und 26 Jahren ausgezeichnet. Die Jugendstiftung Main-Spessart, mit den Hauptsponsoren Sparkasse Mainfranken, Raiffeisenbank Main-Spessart und der Rotary Club Lohr-Marktheidenfeld belohnen in der neunten Auflage herausragende junge Kulturschaffende und Künstler. In den Sparten Literatur, darstellende Kunst, bildende Kunst und Musik bewarben sich auch diesmal wieder viele junge Künstler. Die Teilnahme bleibt mit 85 Beiträgen auf hohem Niveau.

Die fachkundige Jury hat sich eingehend mit den Beiträgen beschäftigt und die besten Beiträge prämiert. Einen JUSTI-Pokal erhalten jeweils die ersten Preisträger nach den Altersgruppen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Diesmal gibt es einen eigens, künstlerisch gestalteten Pokal mit Steinsockel und Gravur.

Die Preisverleihung wird zusammen mit Landrat und Stiftungsvorstand Thomas Schiebel, Kuratoriumsvorsitzender Peter Schmitt und dem Präsidenten des Rotary Clubs Lohr-Marktheidenfeld, Dr. Peter Liebl sowie Geschäftsführer Bernhard Metz vorgenommen. Als Moderatoren konnten Julius Mayer, Sportjournalist/Lehrer und Jan Weismantel, Jurist und Poetry Slamer, gewonnen werden, freut sich Metz. „Die Jugendstiftung Main-Spessart und der Jugendkulturpreis Main-Spessart auf kommunaler Ebene sind etwas „Einmaliges“ – unterfrankenweit und vielleicht sogar bayernweit“, so Metz weiter.
Mit der Ausschreibung des Jugendkulturpreises fördert die Jugendstiftung junge, kreative Künstler. Damit soll die Region auch im künstlerischen Bereich gestärkt werden und Aufmerksamkeit wecken. Die ganze Bevölkerung ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. „Machen Sie sich ein Bild von der Jugend und erleben Sie einen unterhaltsamen Nachmittag bei der Preisverleihung“, fordert Bernhard Metz auf.

Foto (Bernhard Metz): Jugendkulturpreisträger Gruppe „Sax`n two“ aus Kreuzwertheim